arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Unterstützung aus Berlin
02.07.2018

Bundesfamilienministerium fördert Kita-Einstieg in Gera

Bundesfamilienministerium fördert Kita-Einstieg in Gera Die SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser informiert, dass sechs Standorte in Thüringen Fördermittel aus dem Bundesprogramms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ erhalten.

„Als Bundestagsabgeordnete für Ostthüringen, freue ich mich besonders, dass auch der Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Gera zu den geförderten Stellen gehört. Damit können in Zukunft Familien hier vor Ort von dem Bundesprogramm profitieren. Mit dem Programm wollen wir ganz gezielt Familien unterstützen, die es besonders schwer haben: Familien, die zum Beispiel von Armut betroffen sind, die sprachliche Hemmnisse haben oder aus einem schwierigem sozialen Umfeld kommen“, so die Bundespolitikerin.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt mit dem Programm Angebote, die den Einstieg von Kindern in das System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung ermöglichen. Ziel ist es, Familien zu erreichen, die bisher noch keine Kindertagesbetreuungsangebote nutzen. Gemeinsam mit Trägern, Einrichtungen und weiteren Netzwerkpartnern werden vor Ort bedarfsgerechte Angebote entwickelt und erprobt, die die Bildungsteilhabe der Kinder und ihrer Familien erhöhen.

Die teilnehmenden Standorte erhalten dafür bis Ende 2020 bis zu 150.000 Euro pro Jahr u.a. für eine Förderung für eine Koordinierungsstelle und für Fachkräfte zur Umsetzung der Angebote. In Thüringen werden zusätzlich Standorte in Mühlhausen, Sondershausen, Obermehler, Sömmerda und Erfurt gefördert.