arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Terminvorschau
19.12.2017

Elisabeth Kaiser vor Ort: Woche vom 18.12. bis 22.12.2017

In den nächsten Tagen ist die SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser in ihrem Wahlkreis 194 Gera-Greiz-Altenburg unterwegs, um mit Bürgerinnen und Bürgern ihrer Heimatregion ins Gespräch zu kommen.

Woche vom 18.12. bis 22.12.2017

Montag, 18. Dezember in Gera

13.00 Uhr: Besuch des Vereins Jumpers (Jugend mit Perspektive e.V.) in der Kastanienstraße 3 in Gera-Lusan und Gespräch mit den Projektleitern Annette Steppan und Christian Schleife. Jumpers Gera engagiert sich für Kinder, Jugendliche und Familien um Selbstwert und Perspektiven nachhaltig zu fördern. Der Termin ist nicht presseöffentlich.

Dienstag, 19. Dezember in Gera

17.00 Uhr: Begleitung von Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, bei der Spendenübergabe an das SOS-Kinderdorf in der Lusaner Straße 8 in Gera-Lusan. Der Termin ist nicht presseöffentlich.

Mittwoch, 20. Dezember in Altenburg und Gera

10.00 – 11.00 Uhr: Bürgersprechstunde im SPD-Bürgerbüro in der Moritzstraße 5 in Altenburg. Der Termin ist presseöffentlich, Frau Kaiser steht für Interviews gern zur Verfügung.

11.00 Uhr: Treffen mit den Vorsitzenden des Vereins Education 4 Kenya e.V. Herrn Nehring und dessen Stellvertreter Herrn Miller im SPD-Bürgerbüro Altenburg und Gespräche über deren Arbeit und Möglichkeiten der Unterstützung. Der Termin ist nicht presseöffentlich.

15.30 – 18.30 Uhr: Bürgersprechstunde in der Geraer Schnitzelschmiede ein (ehemals „Wasserkunst“, An der Himmelsleiter). Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, mit Elisabeth Kaiser und Heiner Fritzsche, Mitglied der SPD-Fraktion im Geraer Stadtrat, ins Gespräch zu kommen. Ab 17.00 Uhr findet zudem eine Diskussionsrunde zum Stand der Regierungsbildung statt. Elisabeth Kaiser möchte mit Bürgerinnen und Bürgern über die Varianten Große Koalition, Minderheitsregierung, Kooperationskoalition und Neuwahlen ins Gespräch kommen. Es wird dazu einen wissenschaftlichen demokratietheoretischen Einstieg geben. Der Termin ist presseöffentlich, Frau Kaiser steht für Interviews gern zur Verfügung.