arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Kaiser unterwegs
30.10.2018

Kaiser trifft Präsident - zu Gast beim THW Gera

Auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser besuchte der Präsident des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme, am Freitagnachmittag den THW- Ortsverband Gera. Er kam in Begleitung des Ständigen Vertreters Dr. Marcus von Salisch sowie Martin Wolter vom THW Landesverband Sachsen-Thüringen.

„Es ist schön zu sehen, wie aktiv der Geraer Ortsverband ist. Man fühlt sich sofort wohl zwischen all den Kameradinnen und Kameraden“, beschreibt Kaiser die herzliche Atmosphäre des Besuchs. Gemeinsam wurde nach der Ankunft im Mannschaftsraum Kaffee getrunken. Anschließend fand ein reger Erfahrungsaustausch statt, der vor allem für die Gäste einige Anregungen mit sich brachte.

Die Geraer Kameradinnen und Kameraden suchten das direkte Gespräch mit Ihrem Präsidenten, den Vertretern des Landesverbandes und der SPD- Politikerin. Zentrales Thema war der geplante Standort-Neubau auf dem Gelände des Geraer Ortsverbandes. Weitere Themen waren die Nachwuchsgewinnung und eine Verbesserung der Ausbildung der ehrenamtlichen Kräfte. Die beiden Ausbildungszentren des THW befinden sich in Neuhausen auf den Fildern in Baden-Württemberg und in Hoya in Niedersachsen in der Nähe von Bremen.

„Natürlich wäre es toll, wenn in Zukunft ein drittes Ausbildungszentren in den neuen Bundesländern entstehen würde. Sollte dies für die Zukunft einmal geplant sein, werde ich mich für einen Standort in Ostthüringen stark machen“, versprach Kaiser. „Dafür ist es von Vorteil, dass ich bereits so einen engen Kontakt zu Herrn Broemme und seinen Kollegen hier in der Region halte.“

Die Kameradinnen und Kameraden berichteten ihrem Besuch von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen, die sie während verschiedener Einsätze gemacht haben. Dazu gehörte u. a. das Hochwasser im Jahr 2013, von dem Gera stark betroffen war.

Im Zuge dieses Treffens erhielt Elisabeth Kaiser von Dr. von Salisch im Namen aller Kameradinnen und Kameraden ein Geschenk in Form einer Plakette. „Das ist wirklich eine Überraschung. Ich freue mich sehr darüber. Gerne unterstütze ich das THW bei seiner Arbeit und bin jederzeit ansprechbar, sollte Unterstützung benötigt werden. Ich Danke allen Ehrenamtlichen, die stets da sind, wenn Ihre Hilfe gebraucht wird“, so Kaiser freudig.

Kaiser betonte, wie gerne sie zum THW kommt und freute sich umso mehr über die Einladung zur Weihnachtsfeier, die an sie und Albrecht Broemme ausgesprochen wurde.