arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Bundespolitik
19.09.2019

Kaiser zum Weltkindertag: “Kinderrechte ins Grundgesetz”

“Kinder sind unser aller Zukunft. Doch die allermeisten Entscheidungen, die ihr Leben direkt oder indirekt beeinflussen, werden von Erwachsenen getroffen. Regelmäßig muss daran erinnert werden, dass wir Erwachsenen unsere Entscheidungen sorgfältig und mit größtem Bedacht treffen müssen, um Kinder nicht zu benachteiligen“, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser anlässlich des Weltkindertages am 20. September, der in diesem Jahr unter dem Motto: “WIR KINDER HABEN RECHTE!“ steht.

Die Ostthüringer Abgeordnete macht darauf aufmerksam, dass die Vereinten Nationen das Jahr 2019 zum Kinderrechtsjahr erklärt haben. Seit genau 30 Jahren garantiert die UN-Konvention über die Rechte des Kindes allen Mädchen und Jungen unter anderem das Recht, ernst genommen und beteiligt zu werden.

“Kinderrechte sind Menschenrechte. Das muss uns bewusst sein. Wir alle sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass alle Kinder eine gute Zukunft haben – unabhängig von ihrer Herkunft, Religion, Hautfarbe oder Geschlecht. Leider ist dies nicht überall so”, so Kaiser. Sie ergänzt:

“Gut finde ich, dass Minderjährige ihre Rechte mittlerweile immer mehr einfordern und sich dafür stark machen. Die weltweite Klimabewegung Fridays for Future ist dafür ein herausragendes Beispiel. Hier geht es um ein Zukunftsthema, das eine ganze Generation bewegt und beeinflusst.”

Schon seit mehreren Jahren unterstützt Elisabeth Kaiser die Forderung von UNICEF und anderer Organisationen zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz. “Ich bin sehr froh, dass der aktuelle Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD die entsprechende Änderung des Grundrechtes vorsieht. Die neue Justizministerin Christine Lamprecht (SPD) hat kurz nach ihrem Amtsantritt bereits angekündigt, dieses Vorhaben nun zügig angehen zu wollen. Es wäre ein starkes Signal, welches von Deutschland in die Welt gesendet würde”, so Kaiser.

In Thüringen ist der Weltkindertag erstmals Feiertag. Dies nutzt die junge Abgeordnete, um im Rahmen des Kinderfestes der SPD Gera am Freitag, den 20. September, mit Ihrer Abgeordnetenkollegin Gabriela Heinrich über das Thema Menschen- und Kinderrechte zu sprechen. Heinrich reist hierzu aus der Geraer Partnerstadt Nürnberg an.