arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
29.09.2017

Ostdeutsche SPD-Bundestagsabgeordnete wählen neuen Vorstand

Vorstand der Landesgruppe Ost der SPD-Bundestagsfraktion: Stefan Zierke (Vorsitzender), Elisabeth Kaiser und Klaus Mindrup

Berlin. In der ersten Woche nach der Bundestagswahl hat die Landesgruppe Ost der SPD-Bundestagsfraktion einen neuen Vorstand gewählt. Die 21 Abgeordneten bestätigten den Brandenburger Stefan Zierke ohne Gegenstimme im Amt des Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen die Stellvertreter Elisabeth Kaiser aus Thüringen und der Berliner Klaus Mindrup.

Stefan Zierke:

"Das Profil der SPD braucht deutliche Konturen. Die müssen nicht glatt sein, sondern scharf und klar unterscheidbar von anderen Parteien. Wer die SPD wählt muss immer wissen, welche Standpunkte sie vertritt. Die Probleme in Ostdeutschland werden wir klar benennen und Lösungen anbieten. In der Opposition ist das unsere Kernaufgabe."

Hintergrund

Stefan Zierke (47) geht in seine zweite Legislaturperiode und leitet die Landesgruppe Ost bereits seit 2015. Der gelernte Werkzeugmacher und studierte Touristikfachwirt vertritt den Wahlkreis 57 (Uckermark-Barnim). Elisabeth Kaiser ist die neugewählte Abgeordnete für den Wahlkreis Gera-Greiz-Altenburger Land und gehört mit ihren 30 Jahren zu den jüngsten Abgeordneten der SPD-Fraktion. Sie war bislang als Pressesprecherin tätig. Klaus Mindrup (53) vertritt seit 4 Jahren den Wahlkreis Berlin-Pankow. Der Umwelt- und Wohnungsbaupolitiker ist seit vielen Jahren in der Genossenschaftsbewegung aktiv.

Die Landesgruppe Ost vertritt innerhalb der SPD-Fraktion die Interessen der Abgeordneten aus den sechs ostdeutschen Bundesländern.