arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Kaiser informiert
29.08.2019

Sabine Stelzl und Petra Meyenberg mit Frauenpreis ausgezeichnet

Am Mittwoch, den 28. August, wurde Sabine Stelzl, eine Traumfachberaterin beim Erfurter Verein Brennessel, mit dem Thüringer Frauenpreis der SPD im Thüringer Landtag ausgezeichnet. Beim Jahresempfang der SPD-Landtagsfraktion übergab ihr Elisabeth Kaiser vor rund 500 Gästen im Plenarsaal den Preis, der zum elften Mal verliehen wurde.

Sozialarbeiterin Stelzl wurde gemeinsam mit Petra Meyenberg vom Geraer Frauenkommunikationszentrum des Demokratischen Frauenbundes e.V. prämiert. Das Preisgeld von 1.000 Euro teilen sich die beiden Preisträgerinnen.

"Es freut mich unheimlich für Petra Meyenberg, dass ihr Engagement auch auf diese Art und Weise gewürdigt wird. Sie ist für Gera und für viele Frauen von großer Bedeutung. Seit 2013 bereichert sie die Arbeit des dfb, koordiniert, organisiert und sorgt so konstant dafür, dass die dfb-Räume in der Heinrichstraße immer mit Leben erfüllt sind", so Elisabeth Kaiser.

Die Jury, bestehend aus Dorothea Marx (MdL), Diana Lehmann (MdL), Eva Nagler vom Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung und Elisabeth Kaiser, hatte aus einer Vielzahl von Vorschlägen eine Wahl zu treffen. Am Ende entschieden sich die Jurorinnen sich u.a. für Meyenberg, eine 38-Jährige und Mutter von drei Kindern. Kaiser sagte in ihrer Laudatio auf Petra Meyenberg: "Sie ist eine junge, dynamische Frau, die klare Zielvorstellungen hat und nicht lange fackelt, um zur Tat zu schreiten. Sie verwandelte den dfb in einen lebendigen Verein mit sozial buntem Team und einer großen Vielfalt an Angeboten. Bis zu acht Bundesfreiwilligendienstleistende unterstützen sie in ihrer Arbeit."

Der traditionsreiche Frauenpreis wird seit vielen Jahren von Thüringen SPD-Parlamentarierinnen aus Bund, Land und Gemeinden gestiftet. Die Jury verleiht die Auszeichnung an engagierte Frauen, die sich in besonderem Maße für die Gleichstellung von Frauen, für soziale Gerechtigkeit oder für interkulturelle Verständigung einsetzen. Mit dem Preisgeld von je 500 Euro würdigen Stifterinnen und Jury den herausragenden persönlichen Einsatz der Preisträgerinnen.

Der Thüringer Frauenpreis wird auch im nächsten Jahr wieder ausgelobt. Elisabeth Kaiser ist schon jetzt gespannt, welche engagierten Frauen der Jury im Frühjahr 2020 vorgeschlagen werden.