arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Kultur, Tourismus und Ehrenamt

Das Ehrenamt stärken

Wir schlagen vor, dass die Gemeinde die Koordination einer Ehrenamtsbörse als ,,Markt der Möglichkeiten“ übernimmt. Dieser Koordinationsstelle können dann sämtliche Vereine oder Stellen melden, wenn sie ein Ehrenamt vergeben können bzw. möchten.

Kultur

Kultur ist von besonderem Wert für unsere Region und unser Aushängeschild für Tourismus und trägt damit unter anderem zur Vielfalt des Angebots vor Ort bei. Hierbei leisten insbesondere Vereine und viele Freiwillige einen besonders wichtigen Beitrag, sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Gemeinwesens und machen das Leben in unserer Region aus.

Wir sind stolz auf die Museen in unserer Gemeinde. Das „Vicus Belginum“ zum Beispiel beherbergt nicht nur einzigartige Funde aus der ehemaligen keltischen Siedlung, sondern leistet auch immens wichtige wissenschaftliche Arbeit, durch die gerade im Fachpublikum große Aufmerksamkeit auf das Museum gelenkt wird. Ferner wäre eine Angliederung des Museums an das Landesmuseum Trier sowohl historisch als auch finanziell sehr sinnvoll. Selbstverständlich aber dürfen die Museen keine Geldgräber sein. In Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sollen Möglichkeiten der Kostenminimierung und Kostenkontrolle genutzt werden. Die „Morbacher Rundschau“ sollte auch auf der Titelseite für die Werbung für die gemeindlichen Museen genutzt werden.

Den Tourismus durch Öffentlichkeitsarbeit stärken!

Die Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit ist nur mit Spezialisten zu leisten. Die Museen der Gemeinde Morbach können dies nicht selbst leisten. Dies ist Aufgabe eines in der Öffentlichkeitsarbeit erfahrenen Mitarbeiters. Die Werbung darf allerdings nicht regional beschränkt sein, sondern bundes- und europaweit erfolgen und muss in ein touristisches Gesamtkonzept eingebunden sein. Eine entsprechende Stelle sollte bei der Touristeninfo angesiedelt sein.

Gleichzeitig sollte die Online-Werbung für Hotels und Gaststätten in der Gemeinde und die Buchungsmöglichkeit über das Internet verbessert werden. Hierfür ist das Tourist- Informationsbüro entsprechend auszustatten.